Radiowettbewerb: Verbundenheit mit unserer Stadt unter Beweis gestellt

1936 Einwohner aus allen Ortsteilen folgten dem Aufruf der Organisatoren zum Wettbewerb mit Tambach/Dietharz
Antenne Thüringen veranstaltete kürzlich eine Sendereihe, in der Thüringer Gemeinden in den Wettstreit miteinander traten. Um die Mittagszeit des 07.02. die Einwohner der Städte Roßleben-Wiehe und Tambach-Dietharz dazu aufgerufen. Ziel war es, die meisten Einwohner mit Antiregenutensilien ins Ortszentrum zu rufen. Jeder Teilnehmer bekam ein Los. Unter den Teilnehmern in der Siegergemeinde würden 1000 Euro ausgelost, lautete die Verlockung. Der Roßlebener Hüttigplatz färbte sich dank der Regenschirme in ein kunterbuntes Gewühl. Die neue Stadt Roßleben-Wiehe ist zwar erst einen Monat alt, dennoch kamen die Teilnehmer nicht nur aus Roßleben, sondern aus Wiehe, Bottendorf, Langenroda, Donndorf und anderen Ortsteilen. Der REWE-Markt hatte sogar für eine Stunde seine Pforten geschlossen, um Mitarbeitern und Kunden die Gelegenheit zur Teilnahme zu geben. Das Busunternehmen Stottmeier holte die Kinder der Grundschulen Bottendorf u. Wiehe mit ihren Bussen kostenlos zur Veranstaltung. Dafür herzlichen Dank. Begrichs und der REWE - Markt beteiligten sich an der Versorgung der Besucher. Pünktlich dreizehn Uhr verkündete Moderator Thomas Ostermann den Roßlebener Sieg. Mit 1936 Kindern und Erwachsenen brachten die Sieger genau 230 Leute mehr auf die Beine als die Mitbewerberin. Als Glücksfee zog Steffen Sauerbier (Beauftragter der Stadt), die Losnummer 846 aus der Trommel. Ursula Schreck nahm den Geldkoffer glücklich entgegen. Sie will den Gewinn in die Instandhaltung ihres großen bäuerlichen Anwesens stecken.

„IdeenMachenSchule“ - 1000 Euro für die Grundschule Wiehe

Im Wettbewerb „IdeenMachenSchule“ der TEAG wurde das Küchenprojekt der Grundschule in Wiehe als Leuchtturm prämiert. Im Beisein von  Steffen Sauerbier, Beauftragter der Stadt Roßleben-Wiehe, nahmen Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse gemeinsam mit ihren Lehrerinnen heute die Auszeichnung – Pokal, Urkunde und Gewinner-T-Shirts – von Roy Hildebrandt, Projektleiter der TEAG, stolz entgegen. Das mit der Prämierung verbundene Preisgeld von 1.000 Euro wird die Schule zur Ausstattung der Schülerküche mit Geschirr und Küchen-utensilien verwenden. Auch  im zweiten Schulhalbjahr unterstützt die TEAG Thüringens Schüler, ihre Ideen  in die Tat umzusetzen, und ruft zur Teilnahme am Projektwettbewerb „IdeenMachenSchule“ auf. Stichtag im zweiten Bewerbungszeitraum des Schuljahres 2018/2019 ist der 31. Mai 2019. Aus den bis dahin eingegangenen Bewerbungen werden ca. zehn Schulprojekte ausgewählt, die sich durch ein besonderes Engagement, durch hohe Nachhaltigkeit und Vorbildwirkung auch  auf andere Projekte auszeichnen. Als Leuchttürme im Wettbewerb werden diese mit 1.000 Euro prämiert.

Radiowettbewerb: Verbundenheit mit

unserer Stadt unter Beweis gestellt

1936 Einwohner aus allen Ortsteilen folgten dem Aufruf der Organisatoren zum Wettbewerb mit Tambach/Dietharz
Antenne Thüringen veranstaltete kürzlich eine Sendereihe, in der Thüringer Gemeinden in den Wettstreit miteinander traten. Um die Mittagszeit des 07.02. die Einwohner der Städte Roßleben-Wiehe und Tambach-Dietharz dazu aufgerufen. Ziel war es, die meisten Einwohner mit Antiregenutensilien ins Ortszentrum zu rufen. Jeder Teilnehmer bekam ein Los. Unter den Teilnehmern in der Siegergemeinde würden 1000 Euro ausgelost, lautete die Verlockung. Der Roßlebener Hüttigplatz färbte sich dank der Regenschirme in ein kunterbuntes Gewühl. Die neue Stadt Roßleben-Wiehe ist zwar erst einen Monat alt, dennoch kamen dieTeilnehmer nicht nur aus Roßleben, sondern aus Wiehe, Bottendorf, Langenroda, Donndorf und anderen Ortsteilen. Der REWE-Markt hatte sogar für eine Stunde seine Pforten geschlossen, um Mitarbeitern und Kunden die Gelegenheit zur Teilnahme zu geben. Das Busunternehmen Stottmeier holte die Kinder der Grundschulen Bottendorf und Wiehe mit ihren Bussen kostenlos zur Veranstaltung. Dafür herzlichen Dank. Begrichs und der REWE - Markt beteiligten sich an der Versorgung der Besucher. Pünktlich dreizehn Uhr verkündete Moderator Thomas Ostermann den Roßlebener Sieg. Mit 1936 Kindern und Erwachsenen brachten die Sieger genau 230 Leute mehr auf die Beine als die Mitbewerberin. Als Glücksfee zog Steffen Sauerbier (Beauftragter der Stadt), die Losnummer 846 aus der Trommel. Ursula Schreck nahm den Geldkoffer glücklich entgegen. Sie will den Gewinn in die Instandhaltung ihres großen bäuerlichen Anwesens stecken.
Im Wettbewerb „IdeenMachenSchule“ der TEAG wurde das Küchenprojekt der Grundschule in Wiehe als Leuchtturm prämiert. Im Beisein von Steffen Sauerbier, Beauftragter der Stadt Roßleben-Wiehe, nahmen Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse gemeinsam mit ihren Lehrerinnen heute die Auszeichnung – Pokal, Urkunde und Gewinner-T-Shirts – von Roy Hildebrandt, Projektleiter der TEAG, stolz entgegen. Das mit der Prämierung verbundene Preisgeld von 1.000 Euro wird die Schule zur Ausstattung der Schülerküche mit Geschirr und Küchen-utensilien verwenden. Auch im zweiten Schulhalbjahr unterstützt die TEAG Thüringens Schüler, ihre Ideen in die Tat umzusetzen, und ruft zur Teilnahme am Projektwettbewerb „IdeenMachenSchule“ auf. Stichtag im zweiten Bewerbungszeitraum des Schuljahres 2018/2019 ist der 31. Mai 2019. Aus den bis dahin eingegangenen Bewerbungen werden ca. zehn Schulprojekte ausgewählt, die sich durch ein besonderes Engagement, durch hohe Nachhaltigkeit und Vorbildwirkung auch auf andere Projekte auszeichnen. Als Leuchttürme im Wettbewerb werden diese mit 1.000 Euro prämiert.

„IdeenMachenSchule“ - 1000 Euro für die

Grundschule Wiehe

1936 Einwohner aus allen Ortsteilen folgten dem Aufruf der Organisatoren zum Wettbewerb mit Tambach/Dietharz

Radiowettbewerb: Verbundenheit mit

unserer Stadt unter Beweis gestellt

Antenne Thüringen veranstaltete kürzlich eine Sendereihe, in der Thüringer Gemeinden in den Wettstreit miteinander traten. Um die Mittagszeit des 07.02. die Einwohner der Städte Roßleben-Wiehe und Tambach-Dietharz dazu aufgerufen. Ziel war es, die meisten Einwohner mit Antiregenutensilien ins Ortszentrum zu rufen. Jeder Teilnehmer bekam ein Los. Unter den Teilnehmern in der Siegergemeinde würden 1000 Euro ausgelost, lautete die Verlockung. Der Roßlebener Hüttigplatz färbte sich dank der Regenschirme in ein kunterbuntes Gewühl. Die neue Stadt Roßleben-Wiehe ist zwar erst einen Monat alt, dennoch kamen die Teilnehmer nicht nur aus Roßleben, sondern aus Wiehe, Bottendorf, Langenroda, Donndorf und anderen Ortsteilen. Der REWE-Markt hatte sogar für eine Stunde seine Pforten geschlossen, um Mitarbeitern und Kunden die Gelegenheit zur Teilnahme zu geben. Das Busunternehmen Stottmeier holte die Kinder der Grundschulen Bottendorf und Wiehe mit ihren Bussen kostenlos zur Veranstaltung. Dafür herzlichen Dank. Begrichs und der REWE - Markt beteiligten sich an der Versorgung der Besucher. Pünktlich dreizehn Uhr verkündete Moderator Thomas Ostermann den Roßlebener Sieg. Mit 1936 Kindern und Erwachsenen brachten die Sieger genau 230 Leute mehr auf die Beine als die Mitbewerberin. Als Glücksfee zog Steffen Sauerbier (Beauftragter der Stadt), die Losnummer 846 aus der Trommel. Ursula Schreck nahm den Geldkoffer glücklich entgegen. Sie will den Gewinn in die Instandhaltung ihres großen bäuerlichen Anwesens stecken.
Im Wettbewerb „IdeenMachenSchule“ der TEAG wurde das Küchenprojekt der Grundschule in Wiehe als Leuchtturm prämiert. Im Beisein von Steffen Sauerbier, Beauftragter der Stadt Roßleben- Wiehe, nahmen Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse gemeinsam mit ihren Lehrerinnen heute die Auszeichnung – Pokal, Urkunde und Gewinner-T-Shirts – von Roy Hildebrandt, Projektleiter der TEAG, stolz entgegen. Das mit der Prämierung verbundene Preisgeld von 1.000 Euro wird die Schule zur Ausstattung der Schülerküche mit Geschirr und Küchen-utensilien verwenden. Auch im zweiten Schulhalbjahr unterstützt die TEAG Thüringens Schüler, ihre Ideen in die Tat umzusetzen, und ruft zur Teilnahme am Projektwettbewerb „IdeenMachenSchule“ auf. Stichtag im zweiten Bewerbungszeitraum des Schuljahres 2018/2019 ist der 31. Mai 2019. Aus den bis dahin eingegangenen Bewerbungen werden ca. zehn Schulprojekte ausgewählt, die sich durch ein besonderes Engagement, durch hohe Nachhaltigkeit und Vorbildwirkung auch auf andere Projekte auszeichnen. Als Leuchttürme im Wettbewerb werden diese mit 1.000 Euro prämiert.

„IdeenMachenSchule“ - 1000 Euro für die

Grundschule Wiehe