Auf dieser und den folgenden Seiten können Sie mehr über mich und meine Arbeit, aber auch Privates erfahren.

Thüringer Minister und Bundestagsabgeordneter

besuchen Roßleben
Ministerpräsident Ramelow besucht Technologie-Firma ICS   
Steffen Sauerbier Informationen Politiker Person Freizeit Diashow Impressum
Als Station für die Sommertour 2017  suchte sich Ministerpräsident Bodo  Ramelow nicht von ungefähr  die Firma  ICS im Roßlebener Industriegebiet aus.  Diplomingenieur Heiko Lange gründete  1998 seine Firma in Bottendorf. Sein Ziel:  Dienstleistungen für die Industrie auf der  Basis von Robotertechnik. Schnell kam er  bei verschiedenen großen Firmen in den  Fokus. Die Aufträge für die Branchenführer  sicherten die Existenz des  Unternehmens,  aber Heiko Lange wollte mehr. Er erkannte schnell, dass vor allem die  kleineren und mittleren Betriebe angesichts der Personallage Hilfe beim  Einsatz von Robotertechnik brauchten. Hier lag das Problem jedochin der  Kleinserienfertigung. Es mussten Lösungen gefunden werden, die auch bei  kleineren Stückzahlen den Robotereinsatz wirtschaftlich zulassen. Heute ist  das kein Thema mehr. Die Klein-unternehmen stellen den Ingenieuren von  ICS ihre Wünsche vor und diese schaffen in der Regel die richtige  Automatisierungslösung. Dabei entstehen flexible Fertigungslinien, welche  ohne Aufwand auf den Produktwechsel umgestellt werden können.  Ministerpräsident Bodo Ramelow schaffte es nach kurzer Anleitung, einen  Roboterarm zu programmieren. Heiko Lange erklärte seine Philosophie: die  Anwender vor Ort müssen in der Lage sein ihre Technik einzustellen, ohne  auf einen teuren Spezialisten von auswärts angewiesen zu sein. Das  Roßlebener Unternehmen entwickelte sich seit 1998 stabil, linear stiegen  sowohl die Mitarbeiterzahlen auf heute 48 als auch die Umsätze. Man ist  zuversichtlich, dass sich diese Tendenz auch künftig so fortsetzt. Sogar  während in der Finanzkrise  konnte ICS eine Umsatzsteigerung von 20  Prozent erzielen. Heiko Lange bat den Ministerpräsidenten und seine  Bauministerin um Hilfe bei den dringend notwendigen Erweiterungsbauten.  Leider lässt der gültige Flächennutzungsplan eine Bebauung an der  nördlichen Firmengrenze nicht zu. Die Stadt sei finanziell nicht in der Lage,  einen neuen Flächennutzungsplan aufstellen zu lassen. Außerdem brach er  eine Lanze für die Kleinunternehmen. Die großen Firmen haben ausgesorgt,  für kleine Unternehmen ist eine gezielte Förderung auf dem IT-Sektor nötig.  Außerdem sei es dringend erforderlich, den Breitbandausbau voranzutreiben,  so Heiko Lange. 
Am 9. August 2017 besuchte auch Thüringens Wirtschaftsminister Tiefensee die Stadt Roßleben.  Seine erste Station war ebenfalls die Firma ICS  Industrieleistungen GmbH. Geschäftsführer Heiko  Lange, der den Ministerpräsidenten bereits durch  das Unternehmen geführt hatte, sprach über die  Entwicklung seines Unternehmens. 
Anschließend bat Bürgermeister Steffen Sauerbier   den Minister und Steffen Lemme (SPD, Mitglied des  Haushaltsausschusses des Bundestages) um Hilfe  beim Kaliproblem. Die Kutec AG Salt Technologies  Sondershausen (ehemaliges Kaliforschungsinstitut)  hatte kürzlich eingeladen, um über die Vermarktung  des Kaliflözes Roßleben zu sprechen. 
Steffen Sauerbier